Verwirrung um festgenommene Amerikanerin

In Iran soll eine US-Amerikanerin festgesetzt worden sein. Eine staatliche Zeitung berichtet, die Frau sei wegen Spionageverdachts festgenommen haben. Über einen staatlichen Fernsehsender wird dies nun von den Behörden dementiert: Die Frau habe lediglich illegal einreisen wollen.

Teheran – Die Angaben sind widersprüchlich: In Iran soll eine US-Bürgerin festgenommen worden sein, doch die Umstände sind noch unklar. Zunächst hatte die staatliche iranische Zeitung „Iran“ am Donnerstag gemeldet, eine US-Amerikanerin sei in der Islamischen Republik festgenommen worden. Dem Bericht zufolge handelt es sich um eine 55 Jahre alte Frau, die versucht habe, illegal die Grenze zu Iran zu überqueren.

Dann hieß es weiter, die Behörden hätten entdeckt, dass die Frau ein „Mikrofon in den Zähnen“ gehabt und andere Spionagegeräte bei sich getragen habe. Auch die halbamtliche Nachrichtenagentur Fars hatte berichtet, der Grund für die Festnahme sei ein Spionageverdacht. Dies wurde später über ein zweites staatliches Medium, den Fernsehsender al-Alam, dementiert. Weitere Details wurden nicht bekannt.

Im Juli 2009 wurden an der Grenze zu Irak drei US-Bürger, eine Frau und zwei Männer, unter Spionageverdacht festgenommen. Die Frau kehrte im September gegen die Zahlung einer Kaution von 500.000 Dollar in die USA zurück. Die beiden Männer warten derzeit auf ihren Prozess. Die Beziehungen zwischen Iran und westlichen Nationen wie den USA sind wegen des iranischen Atomprogramms angespannt.

>spiegel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.