Schlagwort-Archiv: Berlin

Räuber verliert auf der Flucht sein Portemonnaie

BERLIN – Wegen des Missgeschicks eines Räubers hat dessen Opfer das Diebesgut zurückerhalten.

Der Unbekannte überfiel in der Nacht zu Samstag in Berlin einen 55-Jährigen, bedrohte ihn mit einem Messer und forderte Geld, wie die Polizei mitteilte. Nachdem der Überfallene sich weigerte, entriss ihm der Räuber eine Aktentasche.

Auf der Flucht verlor der Kriminelle jedoch sein Portemonnaie, dass der 55-Jährige an sich nahm. Er bot dem Räuber dann laut Polizei das Portemonnaie im Tausch gegen die Aktentasche an – worauf sich der Kriminelle einließ. Da das Opfer erst anschließend die Polizei verständigte, erwischten die Beamten den Täter allerdings nicht mehr.

Friesisch muss ins Grundgesetz aufgenommen werden

BERLIN – Die Bundestagsfraktion der Linken fordert die Aufnahme der friesischen Sprache ins Grundgesetz.

Dies gab die Partei in einer Erklärung am Mittwoch bekannt. Damit reagiert sie auf den Bundestagsvorsitzenden Norbert Lammert, der die deutsche Sprache unter Verfassungsschutz stellen will.

Den Linken zufolge müsse dieser Status aber auch für das Friesisch und für die drei anderen Minderheitensprachen in Deutschland gelten: Dänisch, Roma und Sorbisch, das von den ursprünglich slawischen Bewohnern in Teilen der früheren DDR gesprochen wird.

Schätzungen zufolge sprechen in Deutschland 12.000 Menschen Friesisch, hauptsächlich in Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Die meisten davon leben in Nordfriesland zwischen Hamburg und Dänemark.

Queltext: dnews.de 28. Juli 2010