Dioxin: In die EU verkaufte Eier wurden weiter verarbeitet

BRÜSSEL – Die womöglich mit Dioxin belasteten Eier, die in die Niederlande verkauft worden sind, wurden weiter verarbeitet.

„Die Eier waren nicht zum direkten Verzehr bestimmt, sondern zur Weiterverarbeitung“, sagte ein Sprecher von EU-Gesundheitskommissar John Dalli am Mittwochabend in Brüssel.

Die Eier wurden demnach womöglich zur Herstellung von Mayonnaise oder Backwaren verwendet. Zwei niederländische Firmen seien betroffen.

Einzig bekannte Lieferung ins Ausland

Wo genau die hergestellten Produkte verkauft worden sind, ist demnach bisher nicht bekannt. Anfang Dezember waren laut Bundesverbraucherministerium insgesamt 136.000 Eier aus Sachsen-Anhalt ins niederländische Barneveld geliefert worden.

Laut Bundesregierung handelte es sich um die einzige bisher bekannte Lieferung von potenziell mit Dioxin belasteten Eiern ins Ausland.

Quelle: dnews.de

Ein Gedanke zu „Dioxin: In die EU verkaufte Eier wurden weiter verarbeitet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.